„Wer will, findet Wege,
wer nicht will, findet Gründe.“

Dr. Alexander Fridgen

Publikationen

Haftungsbeschränkung bei Gesamtrechtsnachfolge in einen Gesellschaftsanteil  (Anm. z. Urt. LG Essen v. 12.10.2018 - 7 T 265/18), NZI 2019, 349

Beck’scher Online-Kommentar zur Insolvenzordnung, Herausgeber zusammen mit Arndt Geiwitz und Dr. Burkard Göpfert sowie Kommentierung des Nachlassinsolvenzverfahrens, C.H. Beck, Ed. 1 bis 13, 2016 - 2019

Keine PKH für Eröffnung und Durchführung eines Nachlassinsolvenzverfahrens (Anm. z. Beschl. AG Göttingen v. 9.5.2017 - 74 IN 79/17), NZI 2017, 575

Boos/Fischer/Schulte-Mattler, KWG, CRR-VO, C.H. Beck, 5. Auflage 2016, Kommentierung Kreditinstitute-Reorganisationsgesetz

Eröffnungsablehnung nach Tod des Schuldners (Anm. z. Beschl. LG Hamburg v. 15.4.2016 – 326 T 18/16), NZI 2016, 743

Geltendmachung der Erbschaftsteuer im Nachlassinsolvenzverfahren (Anm. z. Urt. BFH v. 20.1.2016 – II R 34/14), NZI 2016, 414

Der überschuldete Nachlass – Eine Untersuchung zur Verantwortlichkeit von Nachlasspflegern und Fiskalerben bei der Verwaltung überschuldeter Nachlässe, von Martin Kaltwasser, Buchbesprechung, NZI 2016, 300

Nach Scheitern der Ehe Sicherheitenfreistellung nach Auftragsrecht (Anm. z. Urt. BGH v. 04.03.2015 Az. XII ZR 61/13), WuB 2015, 365

Feststellung, Sicherung und Verwaltung der Insolvenzmasse, Hagen Law School – Fachanwaltslehrgänge, 3. Auflage 2015, zusammen mit Dr. Jürgen Spliedt

Keine Beschwerdebefugnis gegen Ablehnung der Anordnung einer Nachtragsverteilung bei bloßer Anregung, von Amts wegen tätig zu werden; Nachtragsverteilung für Todesfallleistung aus Risikolebensversicherung (Anm. z. Beschl. BGH v. 18.12.2014 Az. IX ZB 50/13), WuB 2015, 234

Form und Frist bei Insolvenzanfechtung nach lex causae oder lex fori concursus? (Anm. z. Beschl. BGH v. 10.10.2013 Az.  IX ZR 265/12, GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2014, 67)

Vor Leistungsklage über eine im Insolvenzplanverfahren unbekannte Forderung ist Feststellung durch das Prozessgericht erforderlich  (Anm. z. Urt. BAG v. 12.9.2013 Az. 6 AZR 907/11, GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2014, 20)

Juristische Person durch Ausschluss vom Insolvenzverwalteramt nicht in Grundrechten verletzt (Anm. z. BGH v. 19.9.2013 Az. IX AR (VZ) 1/12, GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2013, 473)

Arbeitsentgelt keine Masseverbindlichkeit, wenn Insolvenzmasse nach Verfahrenseröffnung keine Gegenleistung zugutekommt (Anm. z. BAG v. 21.2.2013 Az. 6 AZR 406/11), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2013, 277

Kurzfristig kündbares Cash-Pooling beseitigt nicht drohende Zahlungsunfähigkeit (Anm. z. Urt. BGH v. 21.2.2013 Az. IX ZR 52/10), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2013, 209

Beendigung des Insolvenzverfahrens ist nach Recht des Staates der Verfahrenseröffnung zu beurteilen (Anm. z. Urt. EuGH v. 22.11.2012 Az. C-116/11), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2013, 167

Rechtskrafterstreckung der Forderungsfeststellung zur Insolvenztabelle bei aufrechenbaren Ansprüchen  (Anm. z. Urt. BGH v. 15.11.2012 Az. IX ZR 103/11), WuB VI A. § 178 InsO 1.13

Inkongruenz einer Forderungstilgung, mit der die Rücknahme eines Insolvenzantrages bezweckt wird; Voraussetzungen für die Wiederherstellung der Zahlungsfähigkeit (Anm. z. Urt. BGH v. 25.10.2012 Az. IX ZR 117/11), WuB VI A. § 133 InsO 2.13

Keine Gläubigerbenachteiligung durch Überweisung des vom Gläubiger außerhalb des Drei-Monats-Zeitraums gepfändeten Kontoguthabens (Anm. z. Urt. BGH v. 22.11.12 Az. IX ZR 142/11), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2013, 71

Blersch/Goetsch/Haas, Berliner Kommentar Insolvenzrecht, Luchterhand, 44. EL 2013, Kommentierung der §§ 270 – 285 InsO (Eigenverwaltung), zusammen mit Dr. Jürgen Spliedt

Keine Schuldbefreiung des Drittschuldners durch Zahlung an Scheinzessionar (Anm. z. Urt. BGH v. 12.07.2012 Az. IX ZR 210/12), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2012, 496

Unzumutbarkeit der Tätigkeit als Mitglied eines Gläubigerausschusses (Anm. z. Beschluss BGH v. 29.03.2012 z. Az. IX ZB 310/11), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2012, 230

Boos/Fischer/Schulte-Mattler, Kommentar zum Kreditwesengesetz, C.H. Beck, 4. Auflage 2012 [Kommentierung zu §§ 48a bis 48s KWG (Übertragungsanordnung), Kreditinstitute-Reorganisationsgesetz und Restrukturierungsfondsgesetz (Bankenabgabe)]

Anfechtbarkeit einer Zahlung auf einen Sanierungsvergleich bei unschlüssigem Sanierungskonzept (Anm. z. Urt. BGH v. 08.12.2011 z. Az. IX ZR 156/09), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2012, 68

Das ESUG – Abschluss der ersten Stufe der Insolvenzrechtsreform, GWR 2011, 535

Bitte um Ratenzahlung kann Zahlungsunfähigkeit dokumentieren  (Anm. z. Urt. OLG Düsseldorf v. 30.06.2011 z. Az. I-12 U 156/10), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2011, 505

Rechtsschutzbedürfnis für einen Insolvenzantrag trotz des Nebenzwecks der Ausschaltung eines Konkurrenten (Anm. z. Urt. BGH v. 19.05.2011 z. Az. IX ZB 214/10), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2011, 342

Regelmäßig wiederkehrende Lastschriftbuchungen im unternehmerischen Geschäftsverkehr gelten ohne zeitnahen Widerspruch als konkludent genehmigt (Anm. z. Urt. BGH v. 25.01.2011 z. Az. XI ZR 172/09), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2011, 143

Bank muss nicht über absehbares Scheitern der Finanzierung durch Einkommensrückgang bei Eintritt ins Rentenalter aufklären (Anm. zu Urt. LG Berlin v. 01.09.2010 z. Az. 10 O 471/09), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2010, 579

Finanzierende Bank muss Kreditnehmer bei Kenntnis von arglistiger Täuschung durch Vermittler hierüber aufklären (Anm. z. Urt. Bundesgerichtshof v. 29.06.2010 z. Az. XI ZR 104/08), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2010, 404

Patentlizenzverträge sind dem Recht des Eröffnungsstaates – hier deutschem Insolvenzrecht – unterstellt (Anm. zu US Bankruptcy Court of Virginia v. 19.11.2009 z. Az. 09-14766-RGM), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2010, 254

Kindler/Nachmann, Handbuch Insolvenzrecht in Europa (Verlag C.H. Beck; Konzepterstellung; Mitautor in 1. Aufl.; Länderbericht Deutschland, Fachbegriffslexikon) 2010

MaBV-Bürgenhaftung auch für Ansprüche auf Rückabwicklung wegen Baumängeln in Insolvenz des Bauträgers (Anm. z. Urt. Bundesgerichtshof v. 08.12.2009 z. Az. XI ZR 181/08), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2010, 98

Die Rechtsfolgen der Insolvenzanfechtung – Vorsatzanfechtung unter dem Gesichtspunkt des Schadensersatzes 2009

Rechtsprechungsänderung bei Anfechtung von Forderungstilgung mit Mitteln aus geduldeter Kontoüberziehung (Anm. z. Urt. Bundesgerichtshof v. 06.10.2009 z. Az. IX ZR 191/05), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2009, 405

Keine konkludente Lastschriftgenehmigung durch bloße Weiternutzung eines Kontos für Zahlungsverkehr (Anm. z. Urt. OLG Düsseldorf v. 23.04.2009 z. Az. I-6 U 65/08), GWR – Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2009, 179

Die Sicherungsgrundschuld beim Forderungsverkauf, WM 2008, 1862

Gerichtlicher Vergleich im PKH-Verfahren analog § 278 Abs. 6 ZPO, ZInsO 2007, 1318 (zusammen mit Josef Nachmann)

Anfechtbarkeit des Erlasses eines GmbH-Darlehens an Mehrheitsgesellschafter zwei Jahre vor Insolvenz auch bei Übertragung seiner Anteile an Geschäftsführer (Anm. z. Urt. LG München I v. 18.05.2004 z. Az. 16HK O 2014/04), EWiR 2004, 929

Die Zurechnung der Eigenschaft „nahestehende Person“ über § 166 BGB, ZInsO 2004, 1341

Zum Aussonderungsrecht bei der fremdnützigen Verwaltungstreuhand, ZInsO 2004, 530

Nach oben

Referenzverfahren

2019

Schmederer GmbH

Die Schuldnerin betreibt seit Generationen ein Modehaus. Der Geschäftsbetrieb wird nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens in vollem Umfang im Verfahren der Eigenverwaltung fortgeführt. Ein M&A-Prozess erfolgt.
Sachwalter: Dr. Alexander Fridgen [mehr]

2017

I-S-T Integrierte Sonnenschutz Technologie Vertriebs GmbH

Die Schuldnerin betätigt sich ausschließlich im Produktbereich von integrierten Systemen zur Beschattung, Tageslicht-Lenkung und Verdunkelung im gasdichten Scheibenzwischenraum von Isolierglasscheiben. Der Geschäftsbetrieb wird im eröffneten Verfahren fortgeführt und nach Sanierung eine vollständige Gläubigerbefriedigung angestrebt.
Sachwalter:  Dr. Alexander Fridgen[mehr]

2016

Dr. Jens L. Nachlass

Unternehmensbeteiligungen in mehreren europäischen Ländern und ein laufender Vermietungsbetrieb werden abgewickelt. 
Insolvenzverwalter:  Dr. Alexander Fridgen[mehr]

2016

Showertec GmbH

Die Schuldnerin beschäftigt sich mit der Montage und Vermittlung von Duschsystemen. Der Geschäftsbetrieb wird im eröffneten Verfahren fortgeführt und nach Sanierung eine vollständige Gläubigerbefriedigung angestrebt.
Insolvenzverwalter:  Dr. Alexander Fridgen 
[mehr]

2016

Sonnenstraße GmbH

Die Immobilie dieses insolventen Bauträgers, dessen Geschäftsführer zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt wurde, wurde im eröffneten Insolvenzverfahren fertig gestellt und veräußert.
Insolvenzverwalter: Dr. Alexander Fridgen
[mehr]

2014

Werner Schaffer Transformatoren GmbH & Co. KG

Das Traditionsunternehmen mit umfangreichen internationalen Geschäftsbeziehungen konnte unter Erhaltung sämtlicher Arbeitsplätze im eröffneten Insolvenzverfahren an einen Wettbewerber veräußert werden.
Insolvenzverwalter:  Dr. Alexander Fridgen
[mehr]

2013

Bäckerei Geigl

Sekundärinsolvenzverfahren; Fortführung
Insolvenzverwalter: Dr. Alexander Fridgen
[mehr]

Nach oben

DQS ISO 9001 für Insolvenzverwalter